Du willst erfahren was Podcast Vermarktung kann? Dann ist diese Episode mit den Podcast Tipps genau richtig!

Abonniere den Podcast hier in deinem Lieblingsplayer:

Podcastliebe Podcast Player Logo Apple Podcasts
Podcastliebe Podcast Player Logo Google Podcasts
Podcastliebe Podcast Player Logo Spotify

Trage dich hier ein und erhalte 24 Tage lang die kostenfreie Schritt für Schritt Anleitung für dein Podcast Konzept! 🎙🚀

*
 

Mit deinem Podcast als Marketinginstrument deinen Podcast vermarkten

Ein Podcast ist in 2021 nicht mehr aus dem Marketingmix wegzudenken. Daher solltest du für dein Business unbedingt Podcast Vermarktung einsetzen.

Gerade für kleine Unternehmen wie Solopreneure und KMU mit ihren Nischenthemen ist ein Podcast sinnvoll.

Ein Podcast ist das beste Medium, um die Bindung zur Zielgruppe aufzubauen und langfristig zu pflegen.

Wir schauen uns in dieser Episode an, warum Podcasts bei Hörer:innen sehr beliebt sind, zeigen die Ziele auf, die du mit Podcast Vermarktung verfolgen kannst und stellen dir unsere lange Liste der Vorteile von Podcast Marketing vor.

Der Podcast zum Lesen

Hanna: [00:00:05] Hallo und herzlich Willkommen zu Podcast Marketing wirkt. Wir zeigen dir, wie du als Unternehmerin mit deinem eigenen Podcast deine Message hörbar machst. Ich bin Hanna Steingräber, Gründerin und Inhaberin der Full Service Podcast Agentur Podcast Liebe. Wir entwickeln Podcast Strategien, übernehmen die Postproduktion und finden mit dir gemeinsam Wege deinen Podcast erfolgreich zu vermarkten. Dies ist Episode drei Podcast Vermarktung, was Podcast Marketing kann. In dieser Episode will ich dir einfach mal zeigen, warum Podcasts bei Hörerinnen eigentlich so sehr beliebt sind. Wir werden uns auch angucken, welche Ziele mit Podcast Marketing es so klassischerweise gibt und wir wollen auch mal gucken, was es eigentlich für Vorteile von Podcasts als Marketinginstrument gibt. Und da kann ich dir jetzt schon verraten Das ist auf jeden Fall eine sehr, sehr lange Liste. Warum sind denn jetzt Podcasts bei den Hörerinnen eigentlich so beliebt? Wenn du selber Podcasts hörst, dann weißt du sicher, dass Podcasts grundsätzlich kostenfreier Content sind und auch eben jederzeit und überall abrufbar sind. Man kann Podcasts sogar offline hören. Und das ist wirklich deswegen für dich als Unternehmerin auch echt eine Form des nachhaltigen Marketing? Denn der Hörer kann ja auch einfach in seinem Tempo Podcasts konsumieren. Er kann sie in seiner. Er kann die Episoden in der Reihenfolge hören, in der er das gerne möchte. Er kann sich Episoden nochmal anhören, wenn er das will. Er kann ne Episode pausieren, vorspulen, zurückspulen. Also kann er schalten und walten, wie er das gerne möchte.

 

Hanna: [00:01:43] Und der Content ist also auch, wenn du ihn selber als Podcaster in einer bestimmten Reihenfolge präsentierst für den Hörer kann es sein, dass eine ganz andere Reihenfolge einfach Sinn macht. Und dann kann sich der Hörer auch dann den Content sozusagen aus dem Podcast so zusammen würfeln, wie er das gerne möchte und dann die Episoden eben anhören. Gerade Hörer affine Menschen wie ich zum Beispiel auch die mögen Podcasts sehr, sehr, sehr, sehr gerne. Und bei diesen Menschen ist das natürlich das ultimative Format, sich überhaupt unterhalten zu lassen und sich zu informieren, sich weiterzubilden. Bevor wir uns mal anschauen, was eigentlich so die Vorteile von Podcasts als Marketinginstrument sind, wollen wir mal einen Blick darauf werfen, welche Ziele man eigentlich so grundsätzlich mit Podcast Marketing super erreichen kann. Also zum einen ist natürlich auf der Marketing Schiene so, dass du deine Markenbekanntheit unterstützt und aufbaust, wenn du einen eigenen Podcast hast und dein Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Unternehmerinnen, die jetzt zum Beispiel keinen Podcast als Marketing Kanal nutzen, der ist natürlich auf jeden Fall dann total gesichert. Du kannst über einen Podcast natürlich auch klassischerweise Werbebotschaften verbreiten, also sei es jetzt, dass du dich sponsorn lässt oder du vermarktet halt eben deine eigenen Produkte und Dienstleistungen. Nicht, dass man das nur macht, weil Podcast läuft ein bisschen anders. Aber du kannst eben auch deine Produkte und Dienstleistungen natürlich mit erwähnen. Und wenn du selber Podcast Marketing nutzt für dich, bekommst du auch mit deinem Unternehmen oder mit deinem Business ein ganz anderes Standing in der Welt der Unternehmen.

 

Hanna: [00:03:27] Das sind vielleicht mal so ein paar grundsätzliche allgemeine Ziele, die man mit Podcast Marketing so verfolgen kann. Wenn dich noch mehr interessiert, was eigentlich so überhaupt das Ziel mit nem Podcast ist oder sein könnte, dann hört er auf jeden Fall die Podcast Marketing wirkt Folge fünf an, da gucken uns genau an, welche Ziele denn du mit deinem Podcast verfolgen kannst. Wenn du ein Podcast als Marketinginstrument nutzt, dann ist es ja für dich auf jeden Fall wie ein gutes Marketing Tool. Also du als Podcaster informierst und unterhältst eben die Hörerschaft. Löst ein großes Problem, was deine Zielgruppe, sprich die Hörer haben und deswegen hören sie dir ja auch zu. Ja. Das heißt, du machst im Grunde rum. Dadurch, dass du diese Themen ansprichst, die so relevant sind für die Hörer, potenzielle neue Kundinnen, auch auf dein Unternehmen aufmerksam und dadurch, dass du eben regelmäßig im Podcast sprichst und regelmäßig neuer Podcast Content veröffentlicht wird, bindest du dann natürlich deine Bestandskunden auch an dein Unternehmen. Podcasts werden nicht als Werbung wahrgenommen von den Hörerinnen und das hängt natürlich auch damit zusammen, dass man als Podcast dann einen Podcast oder eine Podcast Episode so aufbaut, dass man eben sich fokussiert auf ein Thema und eben nicht auf ein Produkt oder eine Dienstleistung und das Ganze wie ein Werbespot aufbaut. Sondern es geht wirklich inhaltlich um ein Thema, um eine Problemlösung.

 

Hanna: [00:04:53] Das sprach ich ja gerade schon an Das A ist man, man, man arbeitet hier auch viel mit Storytelling zum Beispiel. Und es ist ja auch so, dass der Hörer, wenn er dieses diesen Podcast interessant findet, sich für das Thema interessiert. Dann abonniert der Hörer ja den Podcast aktiv selbst und entscheidet sich daher auch wirklich aktiv für den Podcast Content. Also es ist nicht wie eine Werbeunterbrechung im Fernsehen, wo man sagt okay, jetzt hole ich noch mal ein paar Chips oder geh mal kurz aufs Klo, weil die Werbung werde ich mir jetzt nicht aktiv reinziehen. Das heißt die Hörerinnen entscheiden sich für deinen Podcast in dem Falle bewusst und nehmen sich auch die Zeit wirklich reinzuhören. Auch wenn sie nebenbei was anderes tun, sind sie trotzdem ganz Ohr. Interessant ist auch aus der Spot on Podcast Studie von 2017 18. Da haben mehr als die Hälfte der Hörer innen angegeben, dass sie Podcasts frei von Ablenkung hören. Es ist also so, dass Podcast hören an sich für die Konsumenten keine nervige Unterbrechung ist. Ja gut, da muss ich mir das jetzt halt irgendwie anhören oder es läuft jetzt halt oder so was. Sondern sie entscheiden aktiv. Ich möchte jetzt diese Episode und genau diese Episode zu dem Thema hören. Das heißt, da findet ein hoher Grad an Identifikation statt mit dem Thema, mit dem Podcast, mit dir, mit deiner Marke. Und das hat natürlich auch für dich dann wiederum einen richtig hohen Wert, oder das unterstreicht den Wert deiner Arbeit und deines Könnens, was du ja auch präsentierst im Podcast seine Expertise.

 

Hanna: [00:06:21] Bei vielen Hörerinnen ist das auch so, das erfahre ich immer wieder, wenn ich mit Kollegen spreche, dass die wirklich fest eingebaut haben in ihren Alltag, wann sie Podcasts hören. Also Kollege von mir zum Beispiel, bei dem weiß ich, wenn der joggen geht, hört der Podcasts. Und das ist für ihn einfach schon wie so ein Ritual, das er dann wöchentlich, wenn er joggen geht, einfach den Podcast hört. Also wir haben jetzt festgestellt, es gibt eine sehr hohe Werbe Akzeptanz von der Hörer Seite. Und diese Beziehung eben die dadurch entsteht vom Podcaster, also von dir zu den Hörerinnen. Das können natürlich Werbetreibende sehr gut nutzen. Ja, da gehen wir jetzt vielleicht mal kurz rein. Dieses ganze Thema Werbung, das ist natürlich noch mal eine Podcast Episode für sich. Aber grundsätzlich ist es aktuell so, dass diese vom Podcaster selbst gelesenen Werbespots oder selbst eingearbeiteten nativen ADS sozusagen wie laufen aktuell am besten? Ja. Man möchte hier also keine harte Werbeunterbrechung, sondern diesen Werbespot oder diese Werbung wie auch immer natürlich in die Episode eingebunden haben. Dadurch ist dann eben auch authentische Werbung über den Podcaster möglich. Gerade solo für kleine und mittelständische Unternehmen, die jetzt einen Podcast haben, die haben ja oft eben sowieso von Unternehmens her schon Nischenthemen und können diese auch eben im Podcast sehr gut besprechen. Das heißt, diese Zielgruppen spezifische Werbung ist möglich und das ist natürlich für Werbetreibende super, super spannend Podcast Marketing zu nutzen, weil sie diese Streuverluste dann einfach dadurch verhindern können, die man zum Beispiel beim Fernsehen hat, weil das halt einfach an die ganze Bevölkerung ausgestrahlt wird.

 

Hanna: [00:08:04] Es ist ja auch so als weiteren Vorteil, wenn wir uns das mal so angucken, dass ein Podcast als Marketinginstrument einmal abonniert bei deiner Zielgruppe sozusagen immer dann dabei ist. Ja, wir hatten ja schon drüber gesprochen beim Abwaschen auf dem Sofa, zum Entspannen, beim Sport usw hören viele Leute Podcasts. Und grundsätzlich ist es ja auch so, das technisch gesehen jede neue Episode wenn einmal ein Podcast abonniert ist, wirklich ihm viel des Hörers erscheint. Das heißt der Hörer hört dir wirklich regelmäßig zu. Und wenn jetzt schon viele Episoden vorhanden sind in deinem Podcast und ein neuer Hörer kommt hinzu, dann kann er ja erst mal den ganzen Podcast Content konsumieren. Das ist auch einfach ein super Vorteil. Also sobald du da einmal eine Episode veröffentlicht hast, ist sie da und kann immer abgerufen werden. Es ist eigentlich selten der Fall, dass wirklich so viel und intensiv da kommen ja wirklich ein paar Stunden an Audio Content zusammen, dass eine Zielgruppe sich so intensiv mit einem Unternehmen oder mit einem Podcast mit einem Content Format auseinandersetzt. Das passiert wirklich nicht so oft und da hat einfach ruhig der Podcast einen riesen Riesenvorteil. Dann bist du ja auf jeden Fall auch noch Experte auf deinem Themengebiet.

 

Hanna: [00:09:15] Der Hörer, der versteht sofort okay, hey, sie weiß, wovon sie spricht. Und diese Expertise, die überträgt sich dann ja mit der Zeit auch eben auf deine Produkte und Dienstleistungen. Und das ist dann der richtig gute Weg auch für dich natürlich am Ende des Tages auch Kunden zu gewinnen über den Podcast, denn das ist ja durchaus auch wichtig und man muss es auch mal so sehen. Klar, ein Podcast haut man erst mal komplett kostenfrei raus, aber wenn der schon jede Woche rausgeht und so super Content hat, dann wird sich natürlich der Hörer auch fragen Wow, wenn dieser kostenfreie Content schon so genial ist, welchen Mehrwert darf ich denn dann bitte erwarten? Das muss ja noch krasser, noch genialer sein, wenn ich wirklich dann auch Geld auf den Tisch läge. Mit deinem Podcast erhöhst du natürlich auch deine Sichtbarkeit. Der Podcast wird ja auf vielen Plattformen ausgespielt. Du bindest den auf deine Webseite ein, bekommst dadurch auch noch mehr Traffic auf deine Webseite. Durch Interviews, die du führst, mit anderen Podcasts erinnern, steigerst du deine Reichweite auch noch mal Du wirst natürlich den Podcast, also die Episoden dann auch teilen auf Social Media, den im Newsletter ankündigen, wenn es eine neue Episode gibt. Und das trägt natürlich auch extrem zur Sichtbarkeit für dein Unternehmen bei. Man könnte schon fast sagen, dass so ein Podcast eine lange und vielfältige Reichweite eigentlich hat. Also lang, weil er ja über einen langen Zeitraum, weil da die Episoden immer verfügbar sind, immer mehr hinzukommen, wirklich da ist und für dich arbeitet und gleichzeitig vielfältig, weil du eben so viele verschiedene Plattformen bespielt und dort wirklich viele Menschen erreichst, die ja in ihrer Lieblings App einfach gerne Podcasts hören und dich dann dort mit deinem Podcast Content finden.

 

Hanna: [00:11:04] Von deiner Zielgruppe wirst du auf jeden Fall als ein Individuum mit Persönlichkeit wahrgenommen, habe ich mir hier notiert. Also wichtig ist, glaube ich, das Stichwort Persönlichkeit, denn du trittst ja wirklich mit deiner Stimme auf, die einzigartig ist, so wie das jetzt auch bei mir ist, wenn ich hier in diesem Podcast spreche. Und da ist es total wichtig. Wir wissen ja, wenn wir Kunden haben wollen, da muss die Chemie stimmen, damit wir erfolgreich Kunden binden können, damit wir erfolgreich mit ihnen zusammenarbeiten können. Und durch den Podcast machst du dich eben nahbar. Du zeigt sich auf menschliche Art und Weise und eben mit deiner einzigartigen Stimme und mit deiner einzigartigen Persönlichkeit. Das sind alles Gründe, einfach auch überhaupt einen Podcast zu machen. Und wenn dich jetzt interessiert, warum man dann noch überhaupt einen Podcast machen sollte? Ich bin mal auf viele Gründe eingegangen. In der Podcast Marketing wirkt Folge zwei, die ist betitelt Warum Podcast machen als Sozialunternehmer? Da gehen wir einfach noch mal viel mehr auf die Gründe ein, warum man überhaupt einen Podcast machen sollte und gucken uns auch ein bisschen genauer noch mal dieses Thema der Einzigartigkeit der Stimme an Also das ist wirklich ein unschlagbares Argument, überhaupt einen Podcast zu machen.

 

Hanna: [00:12:15] Dann ist es ja total logisch, dass Hörerinnen, die sich bei dir wohlfühlen, dann eben auch zu Kundinnen werden können. Und so, das darfst du nicht vergessen, gewinnst du eben die Leute als Kundinnen, die wirklich zu dir passen. Und das sind dann diese sogenannten Wunsch, Kundinnen, die wir uns ja alle auch wünschen. Deswegen heißen sie ja so Ein Podcast stärkt auf jeden Fall auch deine Marke. Das heißt Sprich gern, total ungefiltert und vor allem Sprich auch selbst. Das ist wirklich noch mal ein guter Hinweis. Man kann gerne Intro, Outro an und ab moderieren von einem professionellen Sprecher. Alles gar kein Thema, aber dieses ganze Thema, das Personal Branding, das sollte im Podcast auch stattfinden und deswegen ist es super, wenn du selber sprichst. Du kannst natürlich auch mal Kundinnen zu Wort kommen lassen oder Mitarbeitende einfach um noch mal einen anderen Blickwinkel auf ein Thema zu bekommen. Aber so grundsätzlich ist es schon sehr sinnvoll, wenn du da auch selber sprichst und dich zeigst. Vielleicht atmen wir mal kurz durch. Jetzt haben wir schon sehr viel darüber gesprochen, welche Vorteile überhaupt Podcast bietet als ein Marketinginstrument für dein Business. Wenn ich das bisher begeistert und du noch mehr erfahren willst, dann abonniere auf jeden Fall mal diesen Podcast Podcast Marketing wirkt, falls du das noch nicht getan hast, damit dann auch du direkt direkt die neuen Episoden im Feed angezeigt bekommst.

 

Hanna: [00:13:39] Laut der Spot on Podcast Studie wieder von 2017 18 ist es so, dass Podcast Hörerinnen in der Regel technikaffin sind, gebildet und eben auch über ein hohes Einkommen verfügen. Und das ist wichtig, wenn du am Ende des Tages auch Kundinnen generieren möchtest, denn hohes Einkommen schadet ja nicht, wenn jemand dann auch mal ein paar Moneten über den Tisch schieben soll. Grundsätzlich ist ja auch ein Podcast als solches Medium super easy unhörbar für die Menschen da draußen. Fast jeder hat ein Smartphone. Darüber kann man Podcast hören. Das heißt, sie haben den Podcast auch immer dabei in der Hosentasche sozusagen. Das heißt ja, diese niedrige technische Barriere, die ja eigentlich kaum vorhanden ist, ist auf jeden Fall ein weiterer Riesenvorteil. Abgesehen davon, dass natürlich jetzt verglichen mit Video auch eine Audiodatei aus dem Podcast viel geringeres Datenvolumen hat. Gerade wenn man mobil unterwegs ist und Podcasts hören will, dann lädt man natürlich so eine Audiodatei auch mal schneller runter, als das jetzt vielleicht gerade in Deutschland auch bei Videos der Fall ist. Wenn du schon ein Podcast gestartet hast oder dich gerade damit auseinandersetzt, wirst du sicher auch mal einen Blick drauf werfen. Was kommt denn da für Kosten auf mich zu? Und wenn du da schon einen guten Überblick hast, dann wirst du wissen, dass eigentlich Podcasten gar nicht so extrem teuer ist. Man muss eben mit ein paar Kosten auch natürlich rechnen. Also da gibt es einmal einmalige Kosten, wie zum Beispiel ein gutes Mikrofon Zubehör in Form von Mikrofonständer, Kopfhörer, Pop Schutz.

 

Hanna: [00:15:06] Und wahrscheinlich leistest du dir auch eine Music Lizenz einmalig und wüsten Podcast Cover. Entweder selbst erstellen oder wenn es einen Auftrag gibst, fallen da eben auch noch mal Kosten an, wenn es selber machst. Ist natürlich letztlich auch dein Stundenlohn der dafür, den du dafür berechnen müsstest. Wiederkehrende Kosten beim Podcasten ist auf jeden Fall das Hosting und die Postproduktion, falls du das auslagert. Wenn nicht, dann ist es letztlich auch wieder deine Zeit, die du dafür dann sozusagen verwendest. Und du brauchst wahrscheinlich auch wenn du Interview Aufnahmen online machen möchtest, dann brauchst es auf jeden Fall ein Tool, mit dem du diese eben tätigen kannst. Und da fallen eben auch noch mal ein paar Kosten ein. Ein weiterer interessanter Gedanke ist, dass du mit einem Podcast auf jeden Fall unabhängig bist von Algorithmen. Letztlich ist das ähnlich wie im Newsletter, denn mit einer hohen Abonnenten Zahl ist es ja für dich möglich, sich mehr und mehr unabhängig zu machen von diesen Algorithmen, die man sonst auf diversen Social Media Kanälen kennt. Aber im Gegensatz zu so einer Newsletter Liste, die ja letztlich auch nicht vom Algorithmus abhängig ist, ist es so, dass natürlich über einen Podcast keine Emailadressen gesammelt werden, was wiederum DSGVO konform ist. Und das finde ich ist auch schon mal ein Vorteil ein Podcast Marketing zu betreiben, weil ja der Hörer letztlich einfach nur abonnieren muss und dann direkt schon von deinem Podcast Content profitieren kann.

 

Hanna: [00:16:35] Gegenüber anderen Medien werden Podcasts sehr aufmerksam konsumiert, das wissen wir ja alle. Wenn wir einen Text lesen, lesen wir den meistens nicht Wort für Wort, sondern scannen den oder lesen den so diagonal einmal von oben links nach unten rechts, um ungefähr zu verstehen, um was es geht. Videos kennen wir auch. Machen wir an, öffnen gleich noch zwei, drei weitere Tabs und lassen einfach das Video weiterlaufen, während wir irgendwie andere Sachen noch nachgucken. Also man ist dann schnell irgendwie abgelenkt und das ist bei Podcasts eben nicht so der Fall. Ich habe das Recht zu Anfang schon kurz angesprochen. Podcasts sind auch sehr nachhaltig, einfach im Marketing, weil sie eben on demand sind, also jederzeit abrufbar sind. Alte Episoden verlieren ihren Wert nicht und die können weiterhin immer wieder angehört werden. Gerade wenn du Evergreen Content produzierst, ist das perfekt und diesen Content kann man sich auch theoretisch noch Jahre später anhören. Dein Podcast Content wird auch immer immer mehr, je mehr Episoden du produzierst. Das heißt du hast nachher einen riesen Fundus an Content da draußen, den deine Hörerinnen dann einfach wirklich anhören können. Und du kannst auch immer wieder auf dein Podcast Content verweisen per Link. Also es ist eine super easy Sache, um den Content einfach einzubinden in Newsletter und Social Media, Post oder so jemandem zuzuschicken. Das ist im Grunde genommen nur kurz den Link kopieren, weiterschicken, fertig.

 

Hanna: [00:17:54] Du kannst auch einen Podcast noch mal ganz anders verwenden, indem du einfach vielleicht zum fünften Geburtstag vom Podcast mal die Top Ten der beliebtesten Folgen an deine Hörerschaft schickst und damit einfach den Podcast feierst. Also man kann einfach diesen Content wirklich noch mal anders zusammen legen und dadurch dann auch einen Mehrwert bieten. Gerade wenn du vielleicht Coach bist oder Trainer Berater, dann machst du sicher auch mal Seminare oder Workshops. Und da kann ja auch wirklich so ein Podcast Content noch mal ein ganz gutes, ergänzendes Material sein. Vielleicht für deine Teilnehmerinnen, dass sie sich besser vorbereiten können auf einen Workshop oder auch im Nachhinein Dinge noch mal nachbearbeiten können. Von daher brauchst du da auch gar nicht nochmal was aufnehmen, sondern kannst einfach auf deinen Podcast verweisen und diesen wirklich in dein Training, in deine Seminare, in deine Workshops mit einarbeiten. Falls du jetzt immer noch keinen eigenen Podcast hast, würde ich sagen Geh mal los und starte einen Podcast. Gerne unterstützen werde ich auch. Dabei kannst du uns gerne einfach kontaktieren über Hallo Ed Podcast Nett. Nichtsdestotrotz bieten natürlich auch fremde Podcasts die Möglichkeit diese zu nutzen in Form von Podcast Marketing. Man kann dort ja als Gast auftreten, seine Expertise zeigen oder eben dort auch werben. Kannst ja mal gucken. Vielleicht gibt es ja auch Kooperationen mit anderen Podcasts, anderen Unternehmern, die vielleicht deinen Content gut verwerten können in der einen oder anderen Form, in der einen oder anderen Episode von deren Podcast.

 

Hanna: [00:19:28] Jetzt war das wirklich ganz schön viel Input. Ich bin immer wieder geflasht, wie viel doch zusammenkommt, wenn man sich mal überlegt und hinsetzt zu einem Thema, was man denn dort alles zusammentragen kann. Und am Ende des Tages reißt man ein Thema wahrscheinlich eh nur an, aber ich denke, wir haben hier doch einfach ganz viele gute Gründe nennen können, warum Podcast ein super Marketinginstrument ist. Und bevor ich dich jetzt gleich noch mal hier die ganzen Take Away Stay Learnings aus der heutigen Episode mitteile, würde ich dir gerne sagen, dass du natürlich auch sehr, sehr gerne mal eine Frage stellen darfst. Also ich kann mir vorstellen, dass du so viel Input bekommst und vielleicht eine Frage zum Thema Podcasten hast. Egal was es ist, schick uns gerne eine Email an Hallo ETH Podcast, nett oder gerne kannst du uns auch eine Sprachnachricht schicken? Also wir sind hier ja im Podcast und die würden wir dann natürlich gerne auch live beantworten. Link dazu findest du in den Shownotes und die Emailadresse ist da auf jeden Fall auch noch mal zu finden. Heute haben wir also gelernt, dass ein Podcast in 20 21 spätestens nicht mehr wegzudenken ist aus dem Marketing Mix. Und Podcasts ja auch allgemein in der Gesellschaft, also auch bei deiner Zielgruppe mittlerweile echt gut angekommen sind. Gerade für kleine Unternehmen, Einzelunternehmen, aber auch KMU, die eben Nischenthemen haben, ist ein Podcast sehr, sehr sinnvoll und kann dich wirklich in deiner Vermarktung immens unterstützen.

 

Hanna: [00:20:55] Ein Podcast ist auch das beste Medium, um wirklich die Bindung zur Zielgruppe aufzubauen und auch langfristig zu pflegen. Ich würde auch sagen, dass du aktuell, also Anfang 20 21 immer noch mit einem Podcast automatisch einen Wettbewerbsvorteil gegenüber deinen Mitbewerberinnen hast. Einfach weil es einfach noch nicht allzu viele Unternehmerinnen gibt, die einen Podcast haben. Es gibt also sehr, sehr viele gute Gründe für einen Podcast fürs Unternehmens Marketing und du kannst dich ja auch einfach auf ein paar von diesen Gründen wirklich fokussieren und die verfolgen. Letztlich hängt ja auch alles miteinander zusammen. Das heißt, wenn du einen Grund angehst, wirst du auch andere auf jeden Fall damit aufnehmen. Und das ist auf jeden Fall echt super. Ich wünsche dir jetzt richtig viel Erfolg dabei, dein Podcast umzusetzen und den auch wirklich erfolgreich zu vermarkten. Nutze da wirklich die Kraft des Podcasts und schau jetzt auf jeden Fall auch noch unbedingt in die Shownotes für weitere spannende Podcast Ressourcen. Und ganz ganz wichtig Mach deine Message hörbar. Ich wünsche dir jetzt ganz viel Erfolg dabei, deinen Podcast zu vermarkten und schau jetzt dazu unbedingt noch in die Shownotes für weitere spannende Podcast Ressourcen. Ganz wichtig mach deine Message hörbar. Mein Name ist Hannah Stein Gräber und das war die Episode drei des Podcasts Podcast Marketing wirkt mit dem Titel Podcast Vermarktung, was Podcast Marketing kann. Bis bald in einer der nächsten oder vorigen Episoden. Mach’s gut. Tschüss.

 

Podcast Wissen

📢ANKÜNDIGUNG – TRAGE DICH KOSTENFREI EIN!

Unser Kurs für Podcaster:innen, die ihren Podcast starten wollen, beginnt bald. Trage dich hier ein, damit du als Erste:r davon erfährst.

👉 KENNST DU SCHON?

PMW 2 Warum Podcast machen als Sozialunternehmer:in?

PMW 5 „Warum Podcast machen? Das Ziel mit deinem Podcast“

🙋‍♀️ FRAGE UNS

Hast du eine Frage zum Podcasten, die wir live im Podcast beantworten sollen? Dann sende sie uns zu: Per Audio oder per E-Mail.

💡 KOSTENFREIES PODCAST WISSEN

Kostenfreies Booklet

Kostenfreies Podcast Assessment

In 10 Tagen den eigenen Podcast starten

Gratis Aufnahme Setup Checkliste

„Warum Podcast machen“ Übersicht

Podcast Blog

Podcast Glossar

🚀 PODCAST STARTEN

Du möchtest deinen Podcast starten bzw. produzieren lassen? Du brauchst eine passende Podcaststrategie und willst deinen Podcast erfolgreich vermarkten? Dann buche ein kostenfreies Kennenlerngespräch.

🤗 VERNETZE DICH MIT UNS

LinkedIN

Pinterest

In 10 Tagen den eigenen Podcast starten

Trage dich hier mit deiner E-Mailadresse ein und du bekommst 10 Tage lang täglich Input für deinen Podcast, sodass du erfolreich deinen eigenen Podcast starten kannst.

Plus wöchentlich bis monatlich Neuigkeiten aus der Podcastszene und spannende Podcast Ressourcen!

*
 
Podcast E-Mail Input Inna Marbach

📌 Teile und merke dir diese Pins auf Pinterest!

Podcasts für Zielgruppe
Podcast Hacks
Podcast Tipp

Willst du deinen Podcast erstellen lassen?

Dann nutze den Podcast Service von

Podcastliebe

_____

Full Service Podcast Agentur

Der Podcast Service von Podcastliebe bietet innovatives Podcast Strategie- und Marketing Coaching, nachhaltiges Podcast Technik Setup und kreative Postproduktion aus einer Hand für Unternehmer:innen, die ein Business mit Sinn und Zweck führen.

Profitiere von meiner kreativen Schaffenspause! | 127

Profitiere von meiner kreativen Schaffenspause! | 127

Habe ich dich mit meiner kreativen Schaffenspause überrascht? Keine Sorge: I still got your back! Es warten jede Menge Podcast-Ressourcen während meiner Pause auf dich.Abonniere den Podcast hier in deinem Lieblingsplayer:Trage dich hier ein und erhalte 24 Tage lang...

Hanna Steingräber

Hanna Steingräber

_____

Hanna ist die Gründerin und Inhaberin von Podcastliebe, der Full Service Podcast Agentur für UnternehmerInnen, die eine wirkliche Message haben.

Der Podcast Service von Podcastliebe bietet innovatives Podcast Strategie- und Marketing Coaching, nachhaltiges Podcast Technik Setup und kreative Postproduktion aus einer Hand für Unternehmer:innen, die ein Business mit Sinn und Zweck führen.

 

Hinweis zu unseren Affiliate Links

Mit * markierte Links sind unsere Weiterempfehlungen. Solltest du über einen unserer Weiterempfehlungslinks etwas erwerben, so bekommen wir eine Provision. Der Preis für dich bleibt unversändert. Wir empfehlen grundsätzlich nur Produkte und Dienstleistungen weiter, deren Qualität uns überzeugt. Kontaktiere uns gern bei Fragen!