HomePodcast startenWas ist ein Podcast? Abonnieren, Downloaden und was ist dieser RSS-Feed?

Was ist ein Podcast? Abonnieren, Downloaden und was ist dieser RSS-Feed?

von Hanna Steingräber

(Bitte beachte die Datenschutzerklärung von Podigee.)

Zunächst einmal klären wir die Frage „Was ist ein Podcast?“ indem wir uns die wörtliche, technische und inhaltliche Definition des Wortes „Podcast“ genau ansehen.

Sodass du genau weißt, was ein Podcast ist, zeigen wir die wichtigen Eigenschaften des Podcasts auf.

Damit ein Podcast als solcher überhaupt existiert, braucht er einen RSS-Feed. Wie dieser erstellt wird und welche Funktion der Feed genau hat, erfährst du in diesem Artikel.

Was kostet ein Podcast? Soviel sei schon mal gesagt: Für deine Hörer:innen ist der Podcast kostenfrei. Wie du ihn für dich finanzieren kannst, besprechen wir auf jeden Fall auch.

Ein großes Ziel ist es als Podcaster:in, Hörer:innen zu gewinnen. Rufe deine Hörerschaft daher immer wieder auf, deinen Podcast zu abonnieren. Was deine Hörer:innen zum Abonnieren deines Podcasts und Herunterladen deiner Episoden brauchen, gucken wir uns nun gemeinsam an.

Podcast – eine Definition

Ein Podcast lässt sich sowohl technisch als auch inhaltlich definieren. Rein wörtlich setzt sich das Wort Podcast aus Pod für „play on demand“ und cast, abgeleitet von „Broadcast“, also „Rundfunk“ zusammen. Pod referiert auch auf den iPod, der damals in seiner Form, Audiodateien speichern und jederzeit abspielen zu können, ganz neu war. Cast weist im Besonderen auch auf Narrowcasting hin, da Podcasts thematisch auf eine bestimmte Zielgruppe zugeschnitten sind.

Dies unterscheidet einen Podcast auch vom Radio. Ein Podcast ist dem Radio ähnlich, aber er hat keine festen Sendezeiten und wie bereits erwähnt, sind die Podcastepisoden jederzeit abrufbar. Das Radio entscheidet wann der Hörer was hört. Beim Podcast wählt der Hörer gezielt die Sendungen aus, die er zum gegebenen Zeitpunkt gern hören möchte. Man könnte einen Podcast mit seinen Episoden auch mit einem Textblog mit mehreren Artikeln zu einem übergeordneten Thema vergleichen. Ein Podcast besteht also aus einer Serie von einzelnen Audiodateien.

Podcasts können unterhaltsam und/oder informativ sein. Ein Podcast widmet sich also einem ausgewählten Thema aus einer Kategorie wie Business, Wirtschadt, Kunst, Politik, etc. und findet Lösungen für Probleme der Hörer:innen. Die Episoden können in verschiedenen Formaten gestaltet werden; Soloshow, Interviews, Lehrpodcast, etc.

Was ist der RSS-Feed?

RSS steht für Real Simple Syndication. Der RSS-Feed ist eine maschinenlesbare Datei, die an einer gleichbleibenden URL liegt. Fügst du deinem Podcast also eine neue Episode hinzu, so ist sie unter demselben RSS-Feed abrufbar.

Technisch gesehen setzt sich ein Podcast also aus RSS-Feed und Mediendateien zusammen, auf die dieser verweist.

Der Feed enthält alle relevanten Metadaten des Podcasts und der einzelnen Episoden wie Episodentitel, -nummern, -beschreibungen, Shownotes und natürlich die Links zu den Audiodateien.

In der Umsetzung musst du selbst keinen RSS-Feed bauen, sondern nutzt einfach einen Hosting-Dienst, der dies übernimmt.

Bildlich gesprochen kannst du dir einen Podcast als Zug vorstellen. Dabei ist der RSS-Feed die Lok und jeder Waggon steht für eine Episode. [Umgekehrte Wagenreihung wie es bei der Deutschen Bahn immer mal der Fall ist, sollte es im Podcast nicht geben. Außer, es ist der Podcast der DB?! ;)]

Was kostet ein Podcast?

Für die Hörerschaft ist der Podcast i.d.R. kostenfrei. Sie kann die Episoden kostenfrei abonnieren und herunterladen. Als Podcaster:in trägst du die Produktions- und Hostingkosten. Dennoch hast du die Möglichkeit, den Podcast durch geeignete Maßnahmen zu finanzieren. Die Podcasts der öffentlich-rechtlichen Sendern werden durch Rundfunkgebühren finanziert. Dann gibt es noch die „Original-Podcast“-Formate von Audible, Spotify etc., welche die Hörerschaft etwas kosten. Hier gibt es dann auch keinen Feed, den du als Hörer:in abonnieren kannst, sondern bekommst erst Zugriff, wenn du eine kostenpflichtige Mitgliedschaft abschließt.

Podcast abonnieren und herunterladen

Wenn deinen Hörer:innen deinen Podcast abonnieren, werden sie immer über eine neue Episode informiert.

Das Podcast-Abo funtioniert mit einem Podcatcher oder Podcastclient, die den Podcast dann übersichtlich darstellen. Auf dem PC sind das u.a. Apple Podcasts, Google Podcasts, Spotify oder ohne Software im Browser auf podcast.de.

Auf dem Smartphone lädt man eine App aus dem jeweiligen Store herunter.

Nachdem man einen Podcast gefunden hat, abonniert man ihn durch den Klick auf die Schaltfläche „Abonnieren“. Genau an der Stelle kann man das Abo auch wieder beenden.

Die Audiodatei kommt vom Hoster, wenn sie in Podcastverzeichnissen (Apple Podcasts, Google Podcasts, Deezer) heruntergeladen wird. Nur Spotify kopiert die Daten auf den eigenen Server.

Einmal abonnierte Podcasts werden auf neue Folgen geprüft und – je nach Einstellung – automatisch heruntergeladen. Deine Hörer:innen können also keine Sendung verpassen und auch offline hören.

Blogartikel

Podcast aufnehmen: Worauf es wirklich ankommt

Du möchtest einen Podcast aufnehmen, aber als Anfänger:in fragst du dich, wie du eine tolle Podcast-Aufnahme produzieren kannst? Als Podcast-Agentur ist die Podcast-Produktion unser Business. Wir zeigen dir, welche Fehler beim Podcast …

weiterlesen

Hallo ich bin Hanna, Autorin dieses Artikels und Gründerin von Podcastliebe.

Ganz egal, was dich gerade umtreibt: Ich verstehe dich, denn ich war auch mal als Podcast-Neuling an diesem Punkt. Zwei Podcasts und unzählige Erfahrungen später weiß ich heute genau, worauf es bei erfolgreichen Podcasts ankommt.

All das packe ich mit viel Herzblut als Podcast-Dienstleister in dein Projekt – damit es effektiv und auf ethische Art deine Zielgruppe erreicht.

Artikel teilen auf:
Hinweis zu unseren Affiliate Links
Mit * markierte Links sind unsere Weiterempfehlungen. Solltest du über einen unserer Weiterempfehlungslinks etwas erwerben, bekommen wir eine Provision. Der Preis für dich bleibt unverändert. Wir empfehlen grundsätzlich nur Produkte und Dienstleistungen weiter, deren Qualität uns überzeugt. Kontaktiere uns gern bei Fragen!