Was dir ein Podcast Hoster bringt

Wenn du deinen Podcast startest, musst du ihm im Internet ein Zuhause geben. Deine Hörer:innen wollen ja regelmäßig die neuen Episoden abrufen und abonnieren können und dafür ist der Podcast Hoster da. Ein Hoster ist ein Podcast Anbieter, der dir die Möglichkeit bietet, einen Server zu nutzen. Auf Grundlage der Podcastdaten erstellt die Podcast Hosting Plattform für dich automatisch den Feed. Aber nun nochmal langsam und mit mehr technischem Detail erklärt.

Man kann einen Podcast Hoster übrigens auch als Podcast Anbieter oder Podcast (Hosting) Plattform bezeichnen. Daher findest du auch in diesem Artikel die unterschiedlichen Begriffe.

Podcastliebe-Podcast-Hosting

Du brauchst einen RSS-Feed

Damit deine Episoden, die zunächst ja einfach Audiodateien sind, abrufbare und abonnierbare Podcastfolgen werden, benötigst du einen RSS-Feed. RSS steht für „Really Simple Syndication“.

Der Feed macht aus einer Audiodatei den Podcast. Ein Podcast ist die Sendereihe, die man über den RSS-Feed abonnieren kann.

Im Feed sind die relevanten Informationen über die Audiodatei codiert. Diese Informationen über den Podcast sind u. a. Inhaber, Podcastname, Inhalt, Episodentitel.

3 Arten den RSS-Feed zu erstellen – mit und ohne Podcast Anbieter

Du kannst den Feed selbst schreiben – wenn du es kannst. Hierzu benötigst du Kenntnisse im Codieren.

Es ist auch möglich, ein WordPress Plugin zu verwenden. Hier bieten sich Powerpress oder Podlove an. Plugins in der Einrichtung sind für den Laien allerdings ziemlich komplex und nicht gerade selbsterklärend. Manche Podcaster:innen nutzen ein solches Plugin und lagern die mp3 beim Hoster, damit sie auf die Statistiken zugreifen können.

Und das ist auch schon die dritte Option: Nutze einen Podcast Hoster.

Kann ich meinen Podcast nicht einfach ohne Podcast Hoster direkt auf meine Website hochladen?

Das kannst du machen. Allerdings sind Audiodateien sehr groß und wenn dann mehrere Hörer:innen gleichzeitig Episoden herunterladen, kann es schnell zu Problemen kommen. Das frustriert die Hörer:innen und im schlimmsten Falle kommen sie nicht zurück.

Was kostet Podcast Hosting?

Die Kosten für den Podcast Hoster fallen je nach Anbieter unterschiedlich aus. Manche Hosting Plattformen berechnen nach Speicherplatz oder Bandbreite, andere wiederum nach genutzten Audiostunden.

Prüfe in jedem Fall, ob die jährliche Zahlung für dich sinnvoll ist. So sparst du meistens etwas an Kosten ein.

Ist es möglich einen kostenfreien Podcast Anbieter zu nutzen?

Es ist möglich, definitiv. Es kann auch Sinn machen, einen kostenfreien Podcast Hoster zu nutzen, um mal zu testen, ob man denn wirklich einen Podcast machen will. Dabei sparst du dir die Hostinggebühren.

Allerdings musst du dir im Klaren sein, dass durch die Nutzung eines Podcast Hosters immer Kosten entstehen. Wenn du sie nicht in Geld bezahlst, dann irgendwie anders. Wenn wir nicht das Produkt kaufen, sind wir selbst das Produkt.

In der Vergangenheit hat es schon Fälle gegeben, in denen Podcasts verschwunden sind oder mit Werbung belegt wurden, die der Podcaster nicht ausdrücklich nutzen wollte. Da musst du dir überlegen, ob du bereit bist, das in Kauf zu nehmen.

Nachteile kostenfreier Podcast Hosting Anbieter

Geläufige Nachteile von gebührenfreien Podcast Hosting Plattformen, derer du dir bewusst sein solltest, sind u. a.:

  • Kostenfreie Hoster fügen den Episoden oft Eigen- oder Fremdwerbung hinzu.
  • Der Hoster fügt Werbung auf deine Podcast Website oder deinen Podcast Player ein.
  • Statistiken sind oft nur sehr eingeschränkt verfügbar.
  • Du gibst sehr viel Kontrolle ab.
  • Eingeschränkter Kundensupport.
  • Es kann sein, dass die Hostingfirma sich nicht dauerhaft hält und du daher bald den Hosting Anbieter wechseln musst.

In 10 Tagen zum eigenen Podcast

Trage dich hier mit deiner E-Mailadresse ein und du bekommst 10 Tage lang täglich Input für deinen Podcast. Plus wöchentlich bis monatlich Neuigkeiten aus der Podcastszene und spannende Podcast Ressourcen!

Ich stimme der Datenschutzerklärung (zu finden unter https://podcastliebe.net/datenschutz) zu. 

Podcast E-Mail Input Inna Marbach
Podcastliebe Newsletter Beispiel

Podcast Hosting Plattformen mit ihren Vorteilen

Der Weg zum Feed ist ziemlich einfach, denn dieser wird automatisch erstellt. Im Hosterbackend füllst du einfach Felder mit den Informationen zum Podcast und den Episoden aus. Du musst dich hier um nichts kümmern und dein RSS-Feed ist garantiert fehlerfrei, was wiederum dafür sorgt, dass dein Podcast stets abrufbar und abonnierbar ist.

Du bekommst verständliche Statistiken zu den Download- und Abonnentenzahlen sowie weiteren Parametern zur Entwicklung des Podcasts. Für deine Marketingstrategie im Business sind diese Zahlen eine wichtige Grundlage.

Podcast Plattformen bieten weitere exklusive Features an. Es gibt beispielsweise Direktlinks zu Spotify, Autopost zu YouTube und Premiumfeeds.

Für deine Website hat ein Podcast Anbieter den Podcast Player, den du direkt in deine Website einbetten kannst. Entweder du nimmst nur eine Episode, die du im Audioplayer zum Anhören zur Verfügung stellst, oder du bindest direkt den Webplayer mit allen Episoden ein.

Podcast Hoster sind zuverlässiger als Plugins. Es ist extrem wichtig, dass dein Podcast richtig angezeigt und ausgespielt wird. Der Hoster sorgt dafür, dass dies gewährleistet ist.

Hoster bieten den nötigen Speicherplatz. Mit steigender Episodenzahl, und die willst du ja haben, wächst auch der benötigte Speicherplatz, Mit Selbsthosting wärst du hier schnell am Ende.

Mit einem Podcast Hoster umgehst du technische Hürden und kannst den technischen Support des Podcast Hosters nutzen, wenn du Fragen hast.

Podcast Hosting Plattformen mit ihren Nachteilen

Einer der größten Nachteile, ist dass der Feed nicht bei dir liegt. Sollte der Podcast Hoster aufhören zu existieren, erreichst du deine Hörer:innen nicht mehr. Aber dennoch: Man kann den Podcast von einem Hoster zum nächsten umziehen.

Mit dem Podcast Hoster hast du monatliche oder jährliche Zusatzkosten. Dafür bekommst du aber auch die entsprechende Leistung.

So wählst du deinen Podcast Hoster aus

Um den für dich richtigen Podcast Anbieter zu finden, solltest du einige Fragen für dich beantworten:

  • Gefällt mir, wie der Webplayer auf meiner Website eingebunden wird?
  • Hat der Hoster eine benutzerfreundliche Oberfläche?
  • Wie schnell und kompetent reagiert der Kundensupport auf Fragen und Wünsche?
  • Geben die Podcast Statistiken das her, was ich brauche, um gute Entscheidungen für mein Business treffen zu können?
  • Wie viel kostet mich der Podcast Hoster? Bedenke: Wenn du nicht das Produkt kaufst, dann bist du das Produkt.
  • Welche besonderen Bestandteile wünsche ich mir vom Hoster? Welche sind mir egal?

Die meisten Podcast Plattformen kannst du kostenfrei testen und für dich herausfinden, mit welchem du dich gut aufgehoben fühlst.

Nachfolgend stellen wir dir einige bekannte Podcast Hoster mit ihren teils einzigartigen Features vor. Wir hoffen, es hilft bei der Podcast Hoster Auswahl.

Die besten Podcast Hosting Anbieter im Vergleich

Damit du nun den für dich passenden Podcast Hoster findest, stellen wir dir hier unsere Lieblinge vor und zeigen auf, welche besonderen Features sie mitbringen.

Wir haben die Podcast Anbieter u. a. nach folgenden Kriterien beurteilt: Benutzerfreundlichkeit, Preisgestaltung, Kundenservice, Audioqualität, Embed-Playern, Statistik, Speicheroptionen und mehr.

Blubrry

Blubrry ist seit Beginn der Podcasttage am Markt verfügbar.

Blubrry ändert die von dir hochgeladene Audiodatei nicht – ein wichtiger Vorteil!

Wenn dir die Qualität der Statistiken sehr wichtig ist und du ggf. auch mit Sponsoren zusammenarbeiten möchtest, ist es von Vorteil, dass Blubrry einer der ersten Hosting Servies war, der das IAB Zertifikat bekam. Damit erfüllt der Podcast Hoster die darin vorgegebenen Richtlinien für Podcaststatistiken.

Blubrry zeichnet sich durch das eigene PowerPress Plugin aus, mit dem Podcaster:innen den Podcast auf ihrer Website betreiben können.

Preislich kannst du den günstigste Version für US-$12 für 100MB monatlich nehmen. Für längere Podcastepisoden ist die Version für US-$ 20 für 250MB monatlich sinnvoll.

Der Podcast Hoster Buzzsprout ist einer der am längsten am Markt existierenden Podcast Hosting Anbieter. Er ist übersichtlich, einfach bedienbar und leicht verständlich aufgebaut. Buzzsprout bietet auch einen informativen YouTube Channel mit Podcast Guides an.

Der Webplayer ist ansehnlich, per Code einbettbar und du kannst ihn auf deine Corporate Identity anpassen. Er hat Buttons zum Teilen auf Social Media.

Leicht verständliche Statistiken geben dir u. a. auch Aufschluss über die geschätzte Höreranzahl auf der Grundlage vergangener Trends.

Du kannst Kapitelmarken setzen.

Der Speicher ist stundenweise verfügbar,  die Anzahl von Podcasts im Account unbegrenzt und eine unbegrenzte Anzahl von Teammitgliedern kann mitarbeiten.

Buzzsprout bietet eine Podcast Website mit eigener Domain, die auch mobil funktioniert.

Möchtest du dynamische Ads einbinden, so kannst du dies als Pre Roll vor dem Hauptteil und Post Roll nach dem Hauptteil realisieren.

Führende Podcast Tools lassen sich integrieren: Chartable, Hindenburg, Alitu, Podtrac.

Der Podcast Hoster ermöglicht es, ganz leicht Video Snippets zum Teilen auf YouTube und Social Media zu erstellen.

Neben regelmäßigen Updates und Funktionserweiterungen bietet Buzzsprout den Affiliate Marketplace mit 20 US-$ Amazon Gutschein bei Weiterempfehlung.

Als Nutzer bekommst du Buzzsporut 90 Tage kostenfrei mit 2 Stunden monatlich, dann monatlich 12US-$ für 3h oder 18 US-$ für 6h oder 24US-$ für 12h. Es ist kein Jahresabo möglich, dafür ist der Hosting Dienst aber monatlich kündbar.

Beachten solltest du, dass der Podcast Hosting Anbieter eine automatische Dateikonvertierung zu Mono mp3 mit 96kbps vornimmt. Wechselst du von der kostenlosen Version zur Bezahlversion, so werden die bisherigen Episoden entfernt.

Captivate ist ein wachstumsorientierter Podcast Hoster. Er ist benutzerfreundlich und hat ein einfach zu bedienendes Dashboard für Neu-Podcaster:innen.

Captivate nimmt keine Änderungen an den Audiodateien vor. Seit Oktober 2020 hat der Podcast Hoster AMIE (Audio Mastering & Integration Engine). Mit dieser Funktion können Podcaster:innen dynamische Ads sowie zeitgebundene Angebote einbinden. Außerdem verbessert AMIE das Audio.

Der Podcast Player bietet viele Abo-Buttons sowie weitere Optionen zur Handlungsaufforderung.

Die Statistiken sind umfassend und leicht verständlich.

Du findest auch ein WordPress plugin vor, mit dem du zu deiner Webseite verbinden kannst und Tools, um deine E-Mail Liste einzubinden und zum Wachsen zu bringen.

Es gibt eine Website mit vielen Features und 3 responsiven anpassbaren Themes zum Auswählen. Du kannst Episoden oder Trailer auf der Seite pinnen, die Episoden wie du magst anordnen, E-Mail Opt-ins inkl. Leadmagnets hinzufügen. Es gibt auch eine Suchmaske, mit der Hörer:innen immer neue Episoden zum Anhören finden können.

Es gibt die Möglichkeit, sogar in der günstigsten Version, einen privaten Podcast zu betreiben. 

Arbeite jederzeit mit unbegrenzt vielen Teammitgliedern in Captivate.

Du kannst den Podcast Hosting Anbieter 7 Tage testen. Captivate rechnet nach monatlichen Downloads ab. Du kannst unbegrenzt viele Podcasts in einem Account hosten und zahlst dann auf Grundlage aller Downloads zusammengenommen. Diese Preismodelle gibt es aktuell (April 2021):

US-$19 monatlich für bis zu 12.000 Downloads monatlich

US-$49 monatlich für bis zu 60.000 Downloads monatlich

US-$99 monatlich für bis zu 150.000 monatlich

Castos ist ein super Podcast Hoster für WordPress Integration.

Die Bedienoberfläche ist hier sehr einfach gestaltet

Castos ändert die Bitrate der hochgeladenen Audiodatei nicht.

Castos besitzt ein eigenes kostenfreies WordPress Plugin „Seriously Simple Podcasting“. Daher benötigst du WordPress, was aber ja generell der Standard ist. So kannst du direkt aus WordPress arbeiten und hast aber im Hintergrund noch den Hoster. Also: Podcast hochladen, Shownotes schreiben, Blogpost schreiben – alles in WordPress.

Ohne weitere Kosten hast du unbegrenzten Speicherplatz und kein Limit in der Bandbreite, sodass unbegrenzt oft Episoden heruntergeladen werden können.

Castos hat echt viele umfangreiche Funktionen: Privater Podcast mit Premium Content, Transkriptionsservice (aktuell nur auf Englisch), Podcastbearbeitung.

Du kannst einen privaten Podcast einrichten, um deinen Podcast zu monetarisieren. Je nach Plan ändert sich mögliche die Abonnentenzahl.

Diese Plattform kannst Du ab 19 US-$ pro Monat nutzen. Weitere Versionen sind für US-$ 34 und US-$ 49 verfügbar. Es gibt preisliche Vorteile, wenn Du einen Jahresbetrag zahlst. Der mittlere Version erlaubt es dir, deinen Podcast auf YouTube zu veröffentlichen. Mit der teuersten Version kannst du Video Podcasts erstellen.

Nutze den 14 Tage Testzeitraum, um Castos kennen zu lernen.

Großes Plus: Hast du eine gemeinnützige Organisation? Dann kontaktiere mal den Castos Support und frage nach Rabatten.

Libsyn ist ein erfahrener Hoster, der schon lange auf dem Markt ist. Er hat zwar eine eher altmodische Oberfläche, ändert aber die Audiodateien nicht, was super ist.

Ab dem zweiten Podcast im Account musst du extra bezahlen.

Leider gibt es keine Testversion. Du kannst deinen Podcast hier schon ab 5 US-$ monatlich für 50 MB hosten. Die Version mit 250MB gibt es für US-$15 monatlich.

Podbean ist sehr benutzerfreundlich und übersichtlich aufgebaut und hat einen guten Support. Zu Beginn kannst du die Basic Version kostenfrei nutzen.

Der Speicher und die Bandbreite sind immer unbegrenzt nutzbar.

In der Bezahlversion kannst du mehrere Podcasts im selben Account verwalten.

Optionen für dynamische Ad Insertion sind vorhanden.

Teste unbedingt die Integration in WordPress, weil es nicht mit allen Templates funktioniert.

Der Podcast Hoster bietet verschiedene Möglichkeiten zur Monetarisierung.

Podbean biete einige spannende Extras. Live Audio Streaming ist möglich und es gibt eineAudio App für Aufnahme, Bearbeitung und Veröffentlichung des Podcasts.

Die ersten 5h Audio sind kostenfrei. Danach kannst u für die verschiedenen Versionen entweder 14 US-$, 39 US-$ oder 129 US-$ zahlen. Es gibt auch vergünstigte Jahresversionen.

Der Podcaster Support ist per E-Mail erreichbar.

Ein Podcast Player ist vorhanden.

Die Statistiken liefen informative Daten und zeigen auch partiell heruntergeladene Dateien, Abbrüche oder Downloads durch Bots auf.

Es gibt monatlich neuen Speicherplatz. Jederzeit kannst du welchen hinzubuchen.

3 Podcasts gibt es in einem Account  für 5€ monatlich. Team Mitglieder gibt es ab dem Profipaket für 10€ monatlich.

Um weitere Zahlen zu erheben und Werbung einzubinden, stehen dir verschiedene externe Dienste zur Verfügung wie Chartable.com (Tracking), Podtrac (Tracking), RMS (Vermarktung) und Podcorn (Audio-Spots).

Du kannst zu deinem Podcast einen Blog anlegen. Das geht ohne Installation und ohne Wartung. Du kannst aus verschiedenen Designs wählen und den Podcast Player einbinden.

Bestandskunden kommen immer ohne zusätzliche Kosten in den Genuss aller neuen Features ihres Paketes.

Der Serverstandort ist Deutschland; ggf. ist das für deine Hosterwahl entscheidend.

Für 1€ monatlich (1h Audio) kannst du schon starten, das nächst höhere Paket kostet 5€ monatlich für 5h Audio.

Testen kannst du Podcaster 30 Tage kostenlos und unverbindlich. Danach ist der Hosting Dienst monatlich kündbar.

Podigee ist ein Podcast Hoster mit Serverstandort in Deutschland.

Er ist benutzerfreundlich mit Erklärungen der Funktionen, aber die Übersichtlichkeit könnte besser sein.

Der Kundenservice antwortet schnell und bietet gute Lösungen.

Der Hoster verbessert während des Uploads die Audioqualität, was ein absolutes Plus ist.

Es gibt einen Podcast Player und er ist auf deine CI anpassbar.

Statistiken sind übersichtlich und im höheren Paket mehr Insights in das Hörerverhalten.

Podigee zählt den Speicher in Audiominuten; die Menge variiert je nach Plan.

Es sind mehrere Podcasts in einem Account möglich und ab dem Advanced Plan kannst du weitere Teammitglieder hinzufügen.

Willst du dynamischen Content hinzufügen, sprich mit dem Support, um dir ein Angebot einzuholen.

Im Professional Plan kannst du für einen passwortgeschützten Podcast ein Angebot bei Podigee einholen.

Es gibt eine kostenlose Testphase für 14 Tage. Ab 12€ monatlich kannst du den Hosting Anbieter nutzen; ein Jahresplan ist verfügbar.

Willst du deinen Podcast erstellen lassen?

Dann nutze den Podcast Service von

Podcastliebe

_____

Full Service Podcast Agentur

Der Podcast Service von Podcastliebe bietet innovatives Podcast Strategie- und Marketing Coaching, nachhaltiges Podcast Technik Setup und kreative Postproduktion aus einer Hand für Unternehmer:innen, die ein Business mit Sinn und Zweck führen.

Podcast Aufbau: So strukturierst du deine Podcastepisoden

Podcast Aufbau: So strukturierst du deine Podcastepisoden

Der beste Podcast Aufbau für strukturierte PodcastfolgenAuch wenn der Inhalt jeder Podcastepisode unterschiedlich ist bzw. sein darf, so solltest du ein Gerüst als Podcast Struktur hernehmen. Mit einem eindeutigen Podcast Aufbau fällt es dir leicht, deine...

Das beste Mikrofon für Podcast finden

Das beste Mikrofon für Podcast finden

So findest du das beste Podcast MikrofonDein Podcast Konzept steht und nun suchst du nach dem passenden Podcast Mikrofon. Damit dir die Suche leicht fällt, teilen wir hier unsere Mikrofon für Podcast Empfehlungen. 1 Guide - 1 Lösung. So hältst du in Kürze schon dein...

Hanna Steingräber

Hanna Steingräber

_____

Hanna ist die Gründerin und Inhaberin von Podcastliebe, der Full Service Podcast Agentur für UnternehmerInnen, die eine wirkliche Message haben.

Der Podcast Service von Podcastliebe bietet innovatives Podcast Strategie- und Marketing Coaching, nachhaltiges Podcast Technik Setup und kreative Postproduktion aus einer Hand für Unternehmer:innen, die ein Business mit Sinn und Zweck führen.

 

Hinweis zu unseren Affiliate Links

Mit * markierte Links sind unsere Weiterempfehlungen. Solltest du über einen unserer Weiterempfehlungslinks etwas erwerben, so bekommen wir eine Provision. Der Preis für dich bleibt unversändert. Wir empfehlen grundsätzlich nur Produkte und Dienstleistungen weiter, deren Qualität uns überzeugt. Kontaktiere uns gern bei Fragen!